Mannschaft der Schneebefreiung

Elf Feuerwehren des Bereiches Knittelfeld im Katastropheneinsatz

Datum: 12. Januar 2019 um 5:00
Einsatzart: KHD 49 Alamierung
Fahrzeuge: KDT, LFB-A, Transportanhänger
Weitere Kräfte: MRAS Menschrettung und Absturzsicherung


Einsatzbericht:

Durch die tagelangen intensiven Schneefälle unter anderem im Raum Liezen wurde der Zug des Katastrophenhilfsdienstes 49 des Bereichsfeuerwehrverbandes Knittelfeld am 12. Jänner nach Phyrn bei Liezen alarmiert.  Um 05:00 Uhr in der Früh setzten sich 70 Mann in Richtung Ennstal in Bewegung um die seit Tagen im Einsatz stehenden Feuerwehrmännern zu unterstützen.

Wie schon aus den Medien bekannt, drohten diesem Gebiet Dächer von Wohnhäusern, Wirtschaftsgebäuden, Schulen und Gemeindestuben einzustürzen. Großteils bestanden die Tätigkeiten darin diese Dächer von den Schneelasten zu befreien, schildert der KHD Kommandant der KHD 49, Abschnittsbrandinspektor Andreas Hopf. Ausgerüstet mit Schneeschaufeln und Schneefräsen rückten die 70 Männer mit 17 Fahrzeugen, darunter Spezialfahrzeuge wie Teleskopbühne und ein Kranfahrzeug an um die Not der Bevölkerung ein wenig zu lindern.

Um nur jegliche Gefahrensituation wie zum Beispiel einen Absturz vom Hausdach zu vermeiden wurden die Feuerwehrmänner eigens durch Spezialkräfte der Feuerwehr auf den Dächern gesichert, schildert Landesbranddirektor Stv. Erwin Grangl. Seitens des BFV Knittelfeld standen neben dem Bereichsführungsstab die Feuerwehren Glein, Bischoffeld, Seckau, Großlobming, St. Margarethen, Sachendorf, Spielberg, Knittelfeld, Apfelberg und Kleinlobming den ganzen Tag bis in die späten Abendstunden im Einsatz.